Neue Podcast-Folge: Wie das „Rock for Tolerance“ seinen Bands hilft

In der Corona-Krise 2000 Euro raushauen, um damit Merchandise-Artikel ihrer Bands zu kaufen – das kriegt nicht jedes Festival hin. Wie genau das die Macher vom „Rock for Tolerance“ aus Hann. Münden geschafft haben, wie es ihnen selber in der Krise geht, und was sie von anderen unterscheidet – das und mehr gibts in dieser Podcast-Ausgabe vom Musiktaxi. Und dazu natürlich viel gute Musik!

(Hinweis: Ich zahle Gema für den Podcast. Die Songs darf ich, laut Lizenz, aber leider nur zur Hälfte spielen, und ich bin gezwungen drauf zu moderieren, bzw. sie ineinander zu faden und/oder einen Jingle drüber zu legen.)

Hilfe für Musiker: Kleines Festival kauft Bandmerch für 2000 Euro

Durch den Coronavirus war auch das Rock for Tolerance-Festival in Hann. Münden dazu gezwungen seine Veranstaltung auf 2021 zu verschieben. Um den Bands zu helfen, die dieses Jahr dort gespielt hätten, haben sie 2000 Euro in die Hand genommen und Merchandise-Artikel ihrer Bands gekauft. Wie das möglich war, was sie mit den ganzen CDs und T-Shirts nun machen, wie es ihnen selber in der Corona-Krise geht und was das Rock for Tolerance eigentlich für ein Festival ist – das alles hat Robert Maaßen, der erste Vorsitzende vom Rock for Tolerance, im Interview mit Chrissy im Musiktaxi erzählt. Schaltet rein:

Mo., 13.07.202017:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 14.07.202009:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 14.07.202016:05 UhrRundfunk Meißner (Livestream)
Sendezeiten

Video-Interview: Muttis Kanapees, Hunde und Geldgeschenke

Ein Fan aus Bayern hat Kapelle Petra einfach so 300 Euro geschenkt – Aber wieso? Was gabs, neben Muttis Kanapees, noch alles als „Catering“ während ihrer Weltkulturerbe-Tour von Haustür zu Haustür? Wie gehts jetzt durch Corona mit ihrem Festival „Kapelle Somma“ weiter? Und warum ist Frontmann Opa sein Hund Willi so wichtig? Das (und mehr) gibts im XXL-Interview-Video mit Opa von Kapelle Petra:

Neue Podcast-Folge: Die Corona-Tour von Kapelle Petra

Catering mit Dosenbier und Muttis Kanapees und dazu eine Abstands-Polonaise – Der Opa von Kapelle Petra erzählt im Musiktaxi-Podcast, wie ihre ganz besondere Coronatour war. Dazu gibts Infos zum Kapelle Somma und Musik – unter anderem von Red Ivy, Go Go Gazelle, ITCHY, Deine Cousine, Milky Chance, Feuerschwanz und Saltatio Mortis.

(Hinweis: Ich zahle Gema für den Podcast. Die Songs darf ich, laut Lizenz, aber leider nur zur Hälfte spielen, und ich bin gezwungen drauf zu moderieren, bzw. sie ineinander zu faden und/oder einen Jingle drüber zu legen.)

Fans liefern Saltatio Mortis einen super „Neustart für den Sommer“

Mit „Neustart für den Sommer“ Saltatio Mortis haben einen Song über den Konzert- und Festivalblues geschrieben. Fehtle nur noch ein Video. Ihre Idee: Die Fans sollten der Band Videoaufnahmen schicken, die zu ihrem Song passen. Sie haben einen Aufruf auf Youtube gestartet… von der Resonanz – sowohl von Fans als auch von Musikerkollegen – war die Band geplättet:

Ein riesiges Dankeschön geht raus an alle Spielbergs des heimischen Gartens, Tarantinos der Garage und Jacksons des Wohnzimmers. Ihr seid der Wahnsinn! Es sind schrecklich unterfeierte Zeiten, die wir alle gerade erleben müssen, aber ihr habt dafür gesorgt, dass wir in der letzten Woche trotz allem wirklich viel Spaß hatten. All eure wundervollen Einsendungen, all die irren und abgefahrenen Ideen für unseren „Neustart für den Sommer“-Video-Aufruf, das war die Macht! Dankeschön! Nur durch eure Hilfe konnten wir den Clip so Wirklichkeit werden lassen, wie wir es uns vorher nicht mal ausmalen konnten.

(Quelle: https://www.facebook.com/saltatiomortisofficial/posts/10157717268193661)

Was den Jungs wohl als nächstes einfällt? Saltatio Mortis arbeiten gerade nach eigener Aussage mit Hochdruck an einem neuen Album. Da können wir also gespannt bleiben…

Dosenbier und Muttis Kanapees – Kapelle Petra und ihre Corona-Tour

Der Opa von Kapelle Petra hat sich mal gemütlich mit Chrissy zusammengesetzt – Corona-gerecht in einer Zoom-Konferenz – und erzählt, wie ihre ganz besondere Corona-Tour war. Außerdem gibts Infos dazu, wie es mit ihrem Festival, dem Kapelle-Somma, weitergeht. Und wir haben neue Musik für Euch – unter anderem von Red Ivy, Go Go Gazelle und Saltatio Mortis. Schaltet rein:

Mo., 29.06.202017:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 30.06.202009:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 30.06.202016:05 UhrRundfunk Meißner (Livestream)
Sendezeiten

Eine Talkshow über das Musiktaxi

Wieso heißt das Musiktaxi „Musiktaxi“, fährt Chrissy wirklich in einem Taxi durch die Gegend, welche berühmten Bands waren schon in der Sendung, was für Pannen sind in den 15 Jahren passiert – das und noch viel mehr haben die lieben Leute von medienWERK Chrissy gefragt. Für sie war das mal was Neues auf der „anderen Seite vom Mikrofon“ zu sitzen. Die ganze Sendung „MedienWERK goes Live“ geht heute am Fr. 19.06.2020 ab 18 Uhr online:

UPDATE 23.06.2020: Das Medienwerk hat einen Re-Upload der Sendung gemacht. Hier nun das überarbeitete, längere Video.

Die volle Dosis Rockmusik

Die volle Dosis Rockmusik ab heute im Musiktaxi! Mit dem Best Of aus dem Interview mit Schlagzeug-Podcaster und Rock-Drummer Andreas Schneid – über männliche Groupies, Frisuren mit viel Metall drin und Schlager-Gigs. Dazu gibts Musik u.a. von The New Roses, Feuerschwanz, Motorjesus, Gotthard, Krokus und Kamikaze Kings . . .

Mo., 15.06.202017:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 16.06.202009:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 16.06.202016:05 UhrRundfunk Meißner (Livestream)
Sendezeiten

Ab Mittwoch, 17.6.2020 gibts diese Musiktaxi-Ausgabe auch als Podcast auf (fast) allen bekannten Plattformen!

Ein Fansupport, der Band und Crew umhaut

In unseren Videos auf Youtube und auch im Podcast haben wir immer wieder gesagt: kauft den Merch eurer Lieblingsbands und -festivals – das kann ihnen in dieser Zeit unglaublich helfen. Wie sehr, das hat sich gerade bei einer Hilfsaktion der Band Versengold gezeigt. Sie haben während eines Livestream-Konzerts Shirts verkauft. Der Erlös sollte für ihre Crew sein, für die es in der Corona-Krise gerade finaziell kritisch aussieht. Die Crewmitglieder selbst hatten so mit 50 bis 100 Euro pro Nase aus der Aktion gerechnet – was wirklich dabei rausgekommen ist, hat sie alle umgehauen. Hier ist die Story von einem unglaublich tollen Fansupport: