Was können die Corona-Ersatz-Festivals?

In dieser Ausgabe vom Musiktaxi reden wir über die Corona-Varianten, die sich einige Festivals haben einfallen lassen, um doch nicht komplett auszufallen. Wir schauen mal, was beispielsweise Wacken, Summer Breeze oder auch das Open Flair geplant haben und was sie voneinander unterscheidet.

Außerdem erzählt uns Alexander Feiertag, der Geschäftsführer vom Arbeitskreis Open Flair, im Interview vor welche Herausforderungen die Corona-Situation die Festivalmacher stellt. Dazu gibts jede Menge gute Musik. Schaltet rein:

Mo., 27.07.202017:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 28.07.202009:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 28.07.202016:05 UhrRundfunk Meißner (Livestream)
Sendezeiten

Insel-Flair ist innerhalb einer Minute ausverkauft

Wie sehr die Fans das Open Flair Festival vermissen? Offenbar sehr. Der Corona-OF-Ersatz „Insel Flair“ war nach Angaben der Veranstalter nach nur einer Minute ausverkauft. Die 250 Tickets sind also alle weg.

Eine Sache ist laut der Veranstalter bei diesen Tickets anders als sonst: Wegen der Corona-Pandemie und den verbindlichen Regelungen der hessischen Landesregierung sind die Tickets personengebunden. Sie dürfen also nicht weiterverkauft, verschenkt oder getauscht werden.

Wer jetzt kein Ticket hat, muss aber nicht auf das Festival verzichten, denn: Das „Insel-Flair“ soll auch online übertragen werden – auf dem Youtube-Kanal und der Facebookseite vom Open Flair. Mehr Infos dazu hier!

Das Open Flair 2020 findet doch statt..!

Ja, richtig gelesen. Das Open Flair Festival in Eschwege findet 2020 doch statt – vom Freitag, den 7.8., bis zum Samstag, den 8.8.2020 – nur wird das etwas anders, als wir das alle gewohnt sind. Am Freitag werden die Sondaschule und die Monsters of Liedermaching die Bühne rocken, und am Samstag sind dann Massendefekt und Boppin‘ B live in Eschwege. Die Veranstalter sagen: es wird ein OF in der „Zuhause Edition“, ein Insel-Flair.

Was heißt das jetzt genau?

Gibts das Open Flair dann als Online-Festival, wie Wacken-World-Wide oder die European Metal Festival Alliance, wo unter anderem das Party.San oder das Summer Breeze mitmachen? Nicht ganz. Beim Insel-Flair wird es die Live-Konzerte mit Publikum geben – und das soll an Tische verteilt werden. Veranstaltungsort ist der Baumkreis auf dem Werdchen in Eschwege. Dort steht sonst beim OF die Freibühne. Dazu ist ein Biergarten geplant. 250 Leute können, laut Veranstalter, zu den Konzerten kommen. Aber damit alle anderen auch was davon haben, wird es zusätzlich Livestreams auf dem Youtube-Kanal und auf dem Facebook-Profil vom Open Flair geben – dazu sind außerdem Interviews und Szenen aus den letzten Flair Jahren geplant.

Wir finden…

Publikum an Tischen hört sich jetzt nicht so nach grenzenlos Musik abfeiern an… ABER: Erstens ist das besser als gar kein Flair, und das Festival befolgt so die gültige Hessische Corona-Verordnung. Zweitens kann man das Festival und die Bands in der aktuellen Ausnahmesituation so unterstützen. Und drittens: Sitzpogo geht. Und dafür sind zum Beispiel die Monsters of Liedermaching definitiv die richtige Band. Fazit: In Coronazeiten kann die Insel-Flair-Variante vom OF eine schöne Alternative zu den typischen Online-Geisterkonzerten werden, wo Klatsch-Emojis und geschriebener Jubel im Chat der einzige Kontakt zwischen Band und Fans sind.

Neues Unboxing-Video: Im Bandshirt duschen gehen…

In diesem Unboxing-Video zeigt Euch Chrissy drei Supporter-T-Shirts, die sie bestellt hat. Natürlich stehen die nur beispielhaft für all den Merch mit dem Ihr Eure Lieblingsbands oder Lieblingsfestivals in diesen Zeiten unterstützen könnt. Und, ja: Chrissy ist beim Dreh wirklich ordentlich nass geworden…

Hinweis: Unbezahlte Werbung – kein Sponsoring, keine Kooperation, alle Shirts wurden selbst gekauft.

Neue Podcast-Folge: Wie das „Rock for Tolerance“ seinen Bands hilft

In der Corona-Krise 2000 Euro raushauen, um damit Merchandise-Artikel ihrer Bands zu kaufen – das kriegt nicht jedes Festival hin. Wie genau das die Macher vom „Rock for Tolerance“ aus Hann. Münden geschafft haben, wie es ihnen selber in der Krise geht, und was sie von anderen unterscheidet – das und mehr gibts in dieser Podcast-Ausgabe vom Musiktaxi. Und dazu natürlich viel gute Musik!

(Hinweis: Ich zahle Gema für den Podcast. Die Songs darf ich, laut Lizenz, aber leider nur zur Hälfte spielen, und ich bin gezwungen drauf zu moderieren, bzw. sie ineinander zu faden und/oder einen Jingle drüber zu legen.)

Hilfe für Musiker: Kleines Festival kauft Bandmerch für 2000 Euro

Durch den Coronavirus war auch das Rock for Tolerance-Festival in Hann. Münden dazu gezwungen seine Veranstaltung auf 2021 zu verschieben. Um den Bands zu helfen, die dieses Jahr dort gespielt hätten, haben sie 2000 Euro in die Hand genommen und Merchandise-Artikel ihrer Bands gekauft. Wie das möglich war, was sie mit den ganzen CDs und T-Shirts nun machen, wie es ihnen selber in der Corona-Krise geht und was das Rock for Tolerance eigentlich für ein Festival ist – das alles hat Robert Maaßen, der erste Vorsitzende vom Rock for Tolerance, im Interview mit Chrissy im Musiktaxi erzählt. Schaltet rein:

Mo., 13.07.202017:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 14.07.202009:00 UhrFreies Radio Kassel (Livestream)
Di., 14.07.202016:05 UhrRundfunk Meißner (Livestream)
Sendezeiten

Video-Interview: Muttis Kanapees, Hunde und Geldgeschenke

Ein Fan aus Bayern hat Kapelle Petra einfach so 300 Euro geschenkt – Aber wieso? Was gabs, neben Muttis Kanapees, noch alles als „Catering“ während ihrer Weltkulturerbe-Tour von Haustür zu Haustür? Wie gehts jetzt durch Corona mit ihrem Festival „Kapelle Somma“ weiter? Und warum ist Frontmann Opa sein Hund Willi so wichtig? Das (und mehr) gibts im XXL-Interview-Video mit Opa von Kapelle Petra:

Neue Podcast-Folge: Die Corona-Tour von Kapelle Petra

Catering mit Dosenbier und Muttis Kanapees und dazu eine Abstands-Polonaise – Der Opa von Kapelle Petra erzählt im Musiktaxi-Podcast, wie ihre ganz besondere Coronatour war. Dazu gibts Infos zum Kapelle Somma und Musik – unter anderem von Red Ivy, Go Go Gazelle, ITCHY, Deine Cousine, Milky Chance, Feuerschwanz und Saltatio Mortis.

(Hinweis: Ich zahle Gema für den Podcast. Die Songs darf ich, laut Lizenz, aber leider nur zur Hälfte spielen, und ich bin gezwungen drauf zu moderieren, bzw. sie ineinander zu faden und/oder einen Jingle drüber zu legen.)